Putzfehler vermeiden

reinigen-putzen-streifenfrei

Der Haushalt macht sich von alleine? Das wäre wahrscheinlich bei all den Putzfehlern, die passieren können, schön. Doch die Realität sieht selbstverständlich anders aus, sodass die Putzfehler kennengelernt sowie vermieden werden müssen. Das geht nur dann, wenn sich Betroffene wirklich mit den Themen Putzen sowie Haushalt auseinandersetzen, um so erfolgreich die Problematik klären zu können. Denn nur dann ist es möglich, die Putzfehler zu vermeiden und darauf legen es Betroffene doch mit Sicherheit an. Und ja es stimmt, schon kleine Fehler im Haushalt beim Putzen sind in der Lage, die Zeit fürs putzen deutlich anzuheben sowie die Arbeit deutlich zu erhöhen. Das muss vermieden werden.

Putzfehler Nummer 1 – ungeordnete Wäscheberge

Einer der wohl größten Fehler im Haushalt, die beim Putzen Zeit und Mühe kosten, sind Wäscheberge. Jedes Mal hört man davon, dass im Single-Haushalt oder bei Studenten sowie WG-Haushalte diese Berge zu finden sind. Das wäre kein Problem, wenn das Wörtchen „wenn“ nicht wäre. Denn meist handelt es sich um Wäscheberge, wo einfach alles auf einen Haufen geworfen wird. Das ist der erste Putzfehler, weil dadurch mehr Zeit mit dem Sortieren verschwendet wird, als unbedingt notwendig. Hier macht es Sinn, kleine Wäschekörbe zu haben, die alle Wäscheberge vermeiden und wo direkt sortiert zwischen schwarzen und dunklen Bekleidungsstücken wird, weißen, Handtücher usw. So macht es Sinn und spart Zeit sowie Arbeit.

Putzfehler Nummer 2 – was du heute kannst besorgen, verschiebe bloß nicht auf morgen!

Ein weiterer Putzfehler von vielen ist, dass zum Beispiel Geschirr vom Vorabend einfach am nächsten Morgen gespült wird. Was viele vergessen ist, dass Essensreste so fest werden und der Aufwand beim Spülen anstrengender ist. Auch gilt das für Arbeiten wie Staubwischen, Staubsaugen, Putzen, Wischen & Co. Einfach alles wird gerne mal auf Morgen verschoben, weil man heute keine Lust hat und das heißt, dass Morgen weitere Aufgaben auf einen zu kommen mit mehr Aufwand. Denn in dieser Zeit stapelt sich das Geschirr, der Dreck wird mehr, der Staub wird mehr und die Lust? Sind wir doch einmal ehrlich, die ist fast nie da! Also nichts auf morgen verschieben, sondern lieber schnell erledigen, damit morgen der freie Tag genutzt werden kann oder nur ein grobes Fegen im Haushalt notwendig ist sowie spülen und den Tisch abwischen.

Putzfehler Nummer 3 – Geschirr vorher abwaschen oder einweichen

Die Spülmaschine ist für viele Haushalte eine Art Küchenhelfer und das vollkommen zu recht. Doch das Problem ist, dass die meisten glauben, dass sie ihre Spülmaschine ruhig mit dreckigem Geschirr mit Soßen & Co einräumen können. Das können Sie gerne tun, aber wissen Sie, was am Ende das Problem sein wird? Die Spülmaschine stinkt und muss gereinigt werden, weil sie die üblen Gerüche aufgenommen hat. Hier empfiehlt es sich immer, Essensreste wegzuwischen oder einmal das Geschirr kurz einweichen zu lassen, damit in der Spülmaschine der Spülgang einfach von der Hand gehen kann. Ein Tipp am Rande, eine halbe Zitronenscheibe pro Spülgang und das Geschirr ist glänzend sowie die Spülmaschine duftet gut.

Putzfehler Nummer 4 – Fenster nicht bei Sonneneinwirkung reinigen

Schönes Wetter heute? Da denken Sie sofort ans Fenster putzen? Bitte nicht, weil dieser Putzfehler ist, der wohl häufigste Grund dafür, dass Sie das Gefühl haben, nie streifenfrei Ihre Fenster zu putzen. Das leicht regnerische Wetter kann hier besser genutzt werden, weil durch die starke Hitze der Sonnenstrahlen sonst das Fensterputzspray verdunstet sowie das Putzwasser. Das führt dazu, dass Sie streifen vorfinden, öfters drüber wischen müssen und das Gefühl bekommen, hier immer nur streifenvoll statt streifenfrei zu putzen. Diesen Putzfehler können Sie ganz einfach vermeiden, indem sie regnerische Tage nehmen oder Tage, wo in jedem Fall die Sonne nicht scheint.

Putzfehler Nummer 5 – der Boden sollte in „S-Schritten“ gewischt werden

Wie putzen Sie eigentlich ihren Flur oder den Hausflur? Einfach immer von links nach rechts oder von rechts nach links? Wahrscheinlich machen das mehr als die Hälfte aller Leser und Leserinnen, weil sie glauben, sauber ist sauber. Leider stimmt es nicht, weil Sie dadurch den Dreck und Schmutz nur verschieben. Das hilft beim wischen natürlich nicht sonderlich, sodass Sie darauf achten sollten, eine S-Form beim Wischen zu machen und so stets vorzugehen. Dadurch verwischen Sie den Hausstaub & Co nicht, sondern können ihn am besten wegwischen und mit dem Putzlappen aufnehmen sowie ausspülen.

Putzfehler kann jeder vermeiden, wenn man sich nur ein wenig mit den Aktivitäten im Haushalt und den eigenen Vorgehensweisen beschäftigt. Sich selbst zu reflektieren macht viel Sinn, wenn dann die häufigsten Putzfehler vermieden werden können. Denn nur so ist sicher, dass daheim die Sauberkeit zeitsparend und arbeitsarm ermöglicht werden kann. Wer hat schon Lust die Tage mit Putzen zu verbringen, wenn es auch nach 1-2 Stunden vorbei sein kann? Natürlich je nach Haushalt und möglicherweise Kindern, die noch etwas zum Alltagsdreck dazu beitragen. Doch sicher ist, dass Putzfehler sehr einfach zu vermeiden sind. Jetzt wissen Sie, wie man Putzfehler vermeidet und was Sie in Zukunft beim Hausputz besser machen können.

 

Empfehlenswerte Beiträge

Leave a Comment

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere