Nebenjob als Model für Werbung oder Kataloge

Als Model Geld verdienen – das dürfte viele viele junge Menschen ein Traumjob sein. Sie träumen von einer Karriere als Topmodel wie Model-Ikonen Heidi Klum, Giselle Bündchen, Adriana Lima und Co. Dennoch bleibt dies für viele Menschen nur ein Traum.

Wer gerne als Model Geld verdienen möchte, sollte es einfach mal “nur” als Werbe- oder Katalog-Model versuchen. Hier sind die Chancen, einen Nebenjob als Model zu bekommen, um ein vielfaches höher: Große Unternehmen wie Karstadt oder Otto suchen auch “normale” Models von jung bis alt, da diese auch Mode-Linien für diese entsprechenden Zielgruppen anbieten. Denn je eher man sich bei Werbe-Kampagnen identifizieren kann, desto höher ist der Kaufreiz.

Wie findest Du einen Nebenjob als Werbe- oder Katalog-Model?

Häufig glaubt man, für einen Model-Nebenjob müsse man sich direkt bei den Modehäusern, wie Otto, Neckermann, Karstadt und Co. bewerben. Dies ist jedoch der seltenste Fall, denn diese Unternehmen casten die Models nicht selber, sondern engagieren dazu Model-Agenturen.
Wenn Du also nebenbei mit Modeln Geld verdienen möchtest, solltest Du eine Model-Agentur in Deiner Nähe aufsuchen und Dich Bewerben!

Vorsicht ist geboten:
Leider gibt es in dieser Branchen auch “schwarze Schafe”. Wenn Dir eine Agentur gleich direkt eine Traum-Karriere verspricht, solltest Du die Finger davon lassen.
Vorsicht ist auch geboten, wenn Du viel Geld bezahlen sollst, ohne einen echten Gegenwert zu bekommen wie z.B. einen Modelkurs, Sedcards usw.
Werden all diese Dinge beachtet, spart man sich eine Menge Kummer.

Die Redaktion wünscht Dir viel Erfolg bei Deiner Bewerbung!
Vielleicht erscheinst Du ja schon bald in einigen Katalogen oder Werbe-Kampagnen und wirst darüber von bekannten Model-Scouts entdeckt.

 

 

Empfehlenswerte Beiträge